Der Igel im Herbst

igelvon Jana Wagner

Der Igel ist ein kleines stacheliges Säugetier, das meistens Nachts zu sehen ist. Er ist von der Schnauze bis zum Schwanz 22 – 30cm lang und kann 1,5kg schwer werden. Igel leben gerne am Waldrand in Hecken, im Gestrüpp und im Unterholz. In der Stadt findet man sie aber auch oft. Hier leben sie in Gärten und Parkanlagen und schlafen gerne in Felsspalten, Erdlöchern, Scheunen, Reisighaufen und im Gebüsch. Igel durchstöbern bei ihren Spaziergängen ein Gebiet von 100 Hektar, das ist so groß wie 130 Fußballfelder.

Der Afrikanische Weißbauchigel wird auch als Haustier gehalten. Das Tier ist 20cm lang und 500g schwer. Tierschützer raten davon aber ab, weil Igel nun mal Wildtiere sind.

Igel werden in der Natur meist 2-4 Jahre alt, obwohl sie auch bis zu sieben Jahre werden können.

Igel sind Insektenfresser, das heißt, sie fressen überwiegend Insekten. Sie mögen aber auch Nacktschnecken, Vogeleier und Äpfel.
Wenn ihr einen Igel füttern mögt, dann mit Katzenfutter und Rührei ohne Salz.

 

 

Advertisements